Die Hohe Jagd & Fischerei
18. - 21.02.2021
Messezentrum Salzburg

Fliegenfischen: 10 Fliegen für einen erfolgreichen Sommer

 


Was sind die besten Fliegen für diesen unbeständigen Sommer? Die Experten von Klejch Fly Fishing & Outdoor zeigen was im Sommer in die Fliegenbox muss.

 
 

© Shutterstock

Das wechselhafte Wetter diesen Sommer beschert eine abwechslungsreiche Fischerei an den heimischen Gewässern. Der intensive Regen die letzten Monate sorgte für reichlich Wassermassen und so kann man heuer neben Trockenfliegen und Terrestrials auch öfters zum Streamer greifen.

Das Fressverhalten im Sommer

Das Mehr an Tageslicht beeinflusst nicht nur uns Menschen. Der Fress-Zyklus von Salmoniden passt sich auch an die Tageslicht-Menge an. Am Anfang der Saison fressen die Tiere quasi rund um die Uhr, was mit der Zunahme an Tageslicht entsprechend weniger wird. Dessen müssen sich Fischer bewusst sein. Ab Anfang Juli sind die frühen Morgenstunden und die Zeit vor Sonnenuntergang am besten um einen Fisch zu landen. Untertags, vor allem an wolkenlosen Tagen, wird der Fisch das Fressen einstellen und an für ihn geeigneten Stellen Unterschlupf suchen. Erst wenn es langsam dunkler wird, sind die Forellen wieder aktiver.

Der Sommerspeiseplan von Salmoniden

Während im Frühjahr vor allem auskriechende Insekten bevorzugt werden, sind im Sommer Trockenfliegen hoch im Kurs. Hinzu kommen sogenannte Terrestrials. Wie der englische Name verrät, sind dies terrestrische Lebewesen wie Ameisen, Grashüpfer und Käfer. Diese werden oft vom Wind in Wassernähe geblasen und sind ein proteinreiches Festmahl für Forellen und Co. Auch Streamer und die eine oder andere Nymphe müssen unbedingt mit in die Fliegenbox.

Trockenfliegen

Hoch auf dem Wasserfilm aufschwimmende Muster sind der Hit im Sommer bei Salmoniden. Hierzu zählen die Klassiker wie Adams, Grey Wulff und CDC-Fliegen.

Expertentipp: Lieber eine Nummer kleiner gehen. Trockenfliegen in den Größen 12 – 16 sind im Sommer am erfolgreichsten. Zusätzlich die Fliegen mit einem geeigneten Schwimmpräparat vor dem ersten Einsatz behandeln. Um eine nasse Fliege rasch wieder schwimmfähig zu machen, eignet sich ein Trockenpulver.

F Fly CDC Trockenfliege

© Fulling Mill UK

CDC Fliegen sind ein absolutes Muss in jeder Fliegendose. Diese Fliege imitiert diverse Köcherfliegen, Olive Duns oder sogar kleinste Mücken. Auch für Äschen ist sie ein absoluter Geheimtipp.

Empfohlene Hakengrößen: 14 – 20.

Grey Wulff Trockenfliege

© Fulling Mill UK

Die Grey Wulff Trockenfliege ist ein absoluter Klassiker unter den Mustern für den Sommer.

Durch den hohen Rehhaar-Anteil ist dieses Muster vor allem für schnellere Streckenabschnitte geeignet und wird stets oben schwimmen. Diese Fliege imitiert eine Vielzahl an heimischen Eintagsfliegen und wird gerne genommen.

Empfohlene Hakengröße: 10 – 16. 

Grasshopper

© Fulling Mill UK

Ein Grashüpfer ist ein effektives Muster für den Hochsommer. Die Fliege sollte nahe ans gegenüberliegende oder eigene Ufer flussauf geworfen werden. Kapitale Forellen verschmähen diese Protein-Bombe nur selten. Da das Insekt im Vergleich zu einer Mücke oder Fliege relativ groß ist, kann auch die Imitation größer ausfallen.

Empfohlene Hakengröße: 10.

Hi Vis Black Foam Beatle

© Fulling Mill UK

Ein fängiges terrestrial Muster für den Hochsommer ist auch der Käfer oder große Ameise. Wie der Grashüpfer, sollte auch diese Imitation am gegenüberliegenden Ufer unter einem Strauch oder Baum präsentiert werden. Käfer werden durchaus oft vom Wind ins Wasser geweht.

Empfohlene Hakengröße: 12

Stimulator

© Fulling Mill UK

Für schnellere Abschnitte eines Flusses ist dieses Fliegenmuster die erste Wahl. Durch den buschigen Aufbau und das hoch schwimmende Material ist der Stimulator fast unsinkbar. Es ahmt größere Steinfliegen oder auch Köcherliegen nach.

Empfohlene Hakengrößen: 12 und 14.

Streamer

Vor allem in der Morgen- und Abenddämmerung ist das Fischen mit einem Streamer-Setup erfolgversprechend. Aufgrund der wärmeren Wassertemperatur neigen Forellen dazu, kleine Beutefische und auch Mäuse über weite Strecken zu verfolgen.

Experten-Tipp: Die Zeit eine Stunde vor Sonnenaufgang und eine Stunde vor Sonnenuntergang sind optimal zum Fischen mit dem Streamer. Ein relativ starkes Vorfach ist jedoch ein Muss. Versuchen Sie den Fisch so schnell wie möglich zu landen, da er versuchen wird, sofort unter Totholz oder ähnlichem Schutz zu finden. Durch das stärkere Vorfach sollte dies kein Problem sein.

Black Zonker Skullhead Streamer

© Fulling Mill UK

Dieses Muster ist ein echtes Allround-Talent. Es imitiert eine Vielzahl an dunklen und schwarzen Beutefischen. Der Körper besteht aus Hasenfell das verführerisch vom Wasser bewegt wird. Mit diesem Streamer ist der Erfolg im Hochsommer garantiert.

Empfohlene Hakengröße: 4 und 6.

Complex Twist Bugger

© Fulling Mill UK

Wenn ein größerer Köder gewünscht ist, ist diese Variante eines Wooly Buggers die richtige Wahl. Durch das größere Volumen verdrängt dieser Streamer mehr Wasser und ist somit auffälliger für den jagenden Fisch.

Empfohlene Hakengröße: 2.

Brown Sculpin Streamer

© Fulling Mill UK

Forellen lieben Koppen. Koppen sind eine der meist gejagten und gefressenen Beutefische in unseren voralpinen Flüssen. Durch den sehr schweren Kopf kommen Sie schnell auf Tiefe und können dieses Muster verführerisch präsentieren.

Empfohlene Hakengröße: 4 und 6.

Nymphen

Nymphen begleiten durch die gesamte Fliegenfisch-Saison. Im Gegensatz zum Fischen im Frühling, sollten Sie die Muster jeden Monat kleiner und kleiner wählen.

Roza's Violet Jig

© Fulling Mill UK

Ein großartiges Gruppenmuster für fast alle Situationen am Wasser. Durch die relativ große Tungstenperle erreicht diese Nymphe schnell Tiefe. Somit können auch Passagen mit mehr Strömung befischt werden.

Empfohlene Hakengröße: 16 und 18.

Holy Grail Hare's Ear Nymphe

© Fulling Mill UK

Auch diese Fliege ist ein sogenanntes Gruppemuster - es imitiert also eine Vielzahl an Insekten. Diese Nymphe kann schön in einem Swing präsentiert werden, womit ein aufsteigendes Insekt nachgeahmt wird. Forellen warten auf diese leichte Beute und oft kommt der Biss genau dann, wenn Sie die Rute kurz stoppen und anheben.

Empfohlene Hakengröße: 12 bis16.

Weitere Informationen und noch viel mehr Fliegen gibt’s bei den Experten von Klejch Fly Fishing & Outdoor.